Öffentlicher WLAN-Ausbau: Westerburg und Kundert erhalten Landesförderung

Pressemitteilung

Zum Ausbau von WLAN-Hotspots in Rheinland-Pfalz erklärt Hendrik Hering: „In diesen Tagen erhalten Westerburg und Kundert aus dem nördlichen Westerwaldkreis die Zusage für einen Landeszuschuss, um einen kostenfreien WLAN-Hotspot einzurichten. Toll ist, dass im ganzen Land insgesamt 181 Städte und Gemeinden profitieren und in den anderen Wahlkreisen des Westerwaldkreises dazu noch Hilgert, Höhr-Grenzhausen, Sessenbach, Hübingen und Arnshöfen gehören . Wie richtig das Land mit dieser Förderung liegt, zeigt sich auch daran, dass im ersten Förderaufruf bis Ende November sehr viele Anträge gestellt worden sind. Land und Kommunen ziehen beim öffentlichen WLAN-Ausbau an einem Strang.

Das Land schafft Anreize; mit der Bewilligung der Förderung erhalten die Kommunen eine pauschale Förderung in Höhe von 500 Euro. Dieses Geld kann für einen alternativen Dienst verwendet werden oder für den WLAN-Rahmenvertrag des Landes, der rechtssicher und umfassend hilft, WLAN-Hotspots einzurichten.“

Hering dazu: „Die Landesregierung setzt mit den WLAN-Hotspots ein wichtiges Vorhaben des Koalitionsvertrags um. Es wird der Ausbau von WLAN-Hotspots flächendeckend vorangetrieben und ein dichtes Netz an Zugangspunkten geschaffen. Für die Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer sowie für die Touristinnen und Touristen sind WLAN-Hotspots ein gutes Serviceangebot in Zeiten der Digitalisierung. Gut ist, dass die Menschen über die WLAN-Hotspots einen kostenlosen und anonymen Zugang zum Internet erhalten, ohne sich vorher anmelden oder registrieren zu müssen. Das Förderprogramm des Landes ist ein Baustein, um die Internetversorgung in Rheinland-Pfalz weiter zu verbessern.“

 

Homepage Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

 

Nachrichten

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

Ein Service von websozis.info

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 001270664 -

Besucher:1270665
Heute:1
Online:1