Heute für Morgen

Ortsverein

                                

                         Heute für Morgen:

Mehr Einsatz für Gesundheit.

Mit diesen Worten eröffnete Dr. Tanja Machalet, stellv. Vorsitzende des Ausschusses für Gesundheit, Pflege und Demographie des rheinland-pfälzischen Landtages die Veranstaltung der Arbeitsgruppe Gesundheit des SPD-Kreisverbandes Westerwald. Sowohl die medizinische als auch die pflegerische Versorgung wird aufgrund fehlender Fachkräfte zunehmend problematisch. Jörn Simon, Leiter der Landesvertretung RLP der Techniker Krankenkasse führte durch den Impulsvortrag. Die medizinische Versorgung im Westerwald wird immer schwieriger, wohnortnahe Versorgung ist nicht sicher gestellt. Sonja Härtwig und Sven Neubauer nahmen in Vertretung des gesamten SPD Ortsverein Hattert teil und gestalteten die Diskussionsrunde mit konstruktiven Lösungsvorschlägen mit. Wir unterstützen die von der SPD Kreistagsfraktion geforderte Kreisgesundheitskonferenz.

 

Homepage SPD Hattert

 

Nachrichten

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001333448 -

Besucher:1333449
Heute:6
Online:1